Taekwondo-Kinder trainierten im Freien

Am Freitag war das erste Freiluft-Training

Die Kinder der Taekwondo-Abteilungen des TV Landau und TSV Eichendorf haben sich riesig gefreut, als sie nach über einem halben Jahr wieder gemeinsam ihre Kampfkunst üben durften. Am Freitagnachmittag fand das erste Outdoor-Training auf dem Hartplatz der Grund- und Mittelschule Landau statt.

Die 17 Kinder wurden gleich zu Beginn in vier Gruppen mit maximal fünf Personen eingeteilt. Bei strahlendem Sonnenschein lag nach ein paar Aufwärm- und Koordinationsübungen der Trainingsschwerpunkt auf Grundschultechniken und Formen. Auch wenn es manchen mit Schuhen an den Füßen noch etwas schwer fiel, auf dem rauen Platz die Balance zu halten, fanden doch alle recht schnell wieder in die gewohnten Bewegungsabläufe zurück. Die Trainer waren hoch zufrieden, wie fit und motiviert die Kids nach der langen Pause waren. Nachdem alles so gut gelaufen ist und hoffentlich auch das Wetter in den nächsten Wochen mitspielt, wird das Training an den nächsten Freitagen, auch in den Pfingstferien, um 17 Uhr auf dem Hartplatz fortgesetzt, mit der Bitte um kurze Anmeldung. Dennoch hoffen die Taekwondokas, möglichst schnell wieder in die Halle zurückkehren zu dürfen und auch mit der Jugend-/ Erwachsenengruppe bald wieder beginnen zu dürfen.

 

Start des Kinderturnen beim TV Landau

Riesige Freude bei den Turnkids auf dem Sportplatz

Groß war die Freude bei den Kindern am vergangenen Dienstag, den 11. Mai, dass nach vielen Monaten der Pause endlich wieder Kinderturnen stattfinden konnte. So trafen sich zahlreiche Kids unter 14 Jahren auf dem Sportplatz an der Tartanbahn. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen wurde die große Schar der Kinder in 5er Gruppen den Übungsleiterinnen zugeteilt. Voller Spannung und Tatendrang wetteiferten die Kids mit dem Trainerinnen und es war allen anzumerken, wie groß die Begeisterung war. Lachende Kinderstimmen und ein Bollerwagen prall gefüllt mit bunten Kleingeräten prägten das Bild. Schwer auszumachen, wer mehr Freude hatte: die Übungsleiterinnen oder die Kinder.

Die ÜLs hatten viele lustige Spiele und Wettbewerbe auf Lager, um die Kinder auf Trab zu halten. Viel zu schnell verging die erste Turnstunde nach fast 6 Monaten Wartezeit. Schließlich war man sich sicher, dass der Spaß nach der langen Unterbrechung auf beiden Seiten riesig war. Bis auf weiteres finden auch noch weitere TVL Angebote für die unter 14-jährigen statt. Genauere Infos und Termine kann man auf der Homepage des TVL nachlesen unter www.tvlandau.de oder dem täglichen Veranstaltungskalender der örtlichen Presse entnehmen.

Die Sportstunden des TV Landau

Das gemeinsame Sporttreiben im Verein ist nur für Kinder unter 14 Jahren erlaubt. Es findet vorerst generell im Freien statt. Deshalb wird gebeten, auf witterungsgerechte Kleidung zu achten. Es werden jeweils 5 Kinder in einer Gruppe zusammengefaßt, um ein kontaktloses Training zu ermöglichen.

 

Dienstag, 11. Mai

17.00 Uhr Kindersport im Alter von 4 bis unter 14 Jahren auf dem Sportgelände an der Harburger Straße

Freitag, 14. Mai

17.00 - 19.00 Uhr Taekwondo Training für Kinder unter 14 Jahre auf dem Sportgelände an der Grund-und Hauptschule

Dienstag, 18. Mai

17.00 Uhr Kindersport im Alter von 4 bis unter 14 Jahren auf dem Sportgelände an der Harburger Straße

Mittwoch, 19. Mai

16.30 Uhr Kindertanzen mit Irina Korobov auf dem Sportgelände an der Harburger Straße

16.30 Uhr HipHop mit Sandra Sänger auf dem Areal des Boxclubs an der DGF 3

Donnerstag, 20. Mai

16.30 Uhr Geräteturnen auf dem Sportgelände an der Harburger Straße

Kindersport ist ab sofort in Kleingruppen wieder möglich

Am Dienstag, den 11. Mai geht es los!

Gute Neuigkeiten in Sachen Kindersport: Training im Freien für unter 14-Jährige in Fünfergruppen ist seit ein paar Tagen auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 erlaubt.

„Das ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung“, freuten sich die Verantwortlichen des TVL und traten gleich in die Planungen im Bereich Kindersport ein. Oberhalb einer 7‑Tage-Inzidenz von 100 ist Kindern unter 14 Jahren die Ausübung von Sport in Form von kontaktlosem Training im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern gestattet.

„Wir sind sehr erfreut, kommende Woche zumindest wieder ein klein wenig in den Vereinssport einsteigen zu können“, so die Vorsitzende Pamela Schobner. Das Hygienekonzept des TVL wurde überarbeitet und der aktuellen Situation angepasst. Die Sportstätten wurden von Stadt und Landkreis ebenfalls frei gegeben.

Die Planungen seitens des TV sehen wie folgt aus: Start der Kindersportgruppen (Alter ab 4 Jahre) am Dienstag, den 11.05.2021. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Sportanlage in der Harburger Straße.  Alle interessierten Kinder können vorbeikommen. Eine Einteilung in die Gruppen erfolgt dann vor Ort.

Außerdem starten die Tanzgruppen von Irina Korobov und Sandra Sänger. HipHop findet auf dem Areal des Boxclubs statt (neues Trainingsgebäude an der DGF 3) und startet mit Sandra Sänger am Mittwoch, 19.05.2021. Das Kindertanztraining mit Irina Korobov findet ebenfalls mittwochs statt und beginnt am 19.05.2021 zur gewohnten Zeit um 16.30 Uhr am Hartplatz beim Gymnasium.

Gerätturnen für Kids unter 14 Jahren startet am 20.05.2021 ab 16.30 Uhr. Treffpunkt ist am Sportplatz an der Harburger Straße.

Auch die Taekwondo Abteilung bietet endlich wieder Training für Kinder unter 14 Jahren an. Ab dem 14. Mai treffen sich alle Interessierten am Sportgelände an der Grund- und Mittelschule. Das Training dauert von 17.00 bis 19.00 Uhr. Genauere Infos folgen noch.

Die Übungsstunden finden alle im Freien statt. Eine Umkleidemöglichkeit für die Kinder besteht nicht. Auf entsprechende Kleidung wird hingewiesen. Zu allen Stunden stehen eine gewisse Anzahl an Übungsleiter:innen und Helfer:innen bereit, sodass allen Kindern die Möglichkeit des Sport angeboten werden kann.

Die Übungsleiter:innen freuen sich sehr auf den lang ersehnten Start des organisierten Sportangebotes. Wann die weiteren Öffnungsschritte angegangen werden, bleibt abzuwarten. „Wir sind auf alle Fälle bereit und für jegliche Lockerungen sofort einsatzbereit.“ So die Vorstände des TVL und sie hoffen, in absehbarer Zeit auch mit den restlichen Sportlern des Vereins den organisierten Sportbetrieb wieder aufnehmen zu können.

 

 

Großzügige Spende für das Projekt "Bewegungsfreude"

Spendenscheck mit 500 € an Anton Huber übergeben

Die Vorstände Pamela Schobner und Roland Obermeier überreichten kürzlich offiziell eine Spende in Höhe von 500 Euro an Anton Huber, der das Projekt „Bewegungsfreude“ ins Leben gerufen hat. Mit seinem Vorhaben hat der junge Landauer bereits eine große Geldsumme gesammelt, die er dem Kinderschutzbund zur Verfügung stellen wird.

Mit dem Vorhaben möchte Anton Huber, ehrenamtlicher Helfer beim Ortsverein, den Kindern bedürftiger Familien in der Umgebung den Zugang zu sportlichen Aktivitäten erleichtern, sowie Bewegung und den Austausch mit anderen Kindern fördern.

Huber hat sich zum Ziel gesetzt, am 6. Juni 2021 den Ironman in Hamburg zu absolvieren. Der Langdistanztriathlon fordert viel Training und Zeitaufwand, somit entschloss sich Huber vergangenen Herbst, sich dem TVL anzuschließen und das Training für den Triathlonsport im heimatlichen Verein zu intensivieren. Auch ihm machte allerdings die Pandemie einen Strich durch die Planungen: Das winterliche Schwimmtraining wurde aus bekannten Gründen eingestellt, und auch sonst bat sich bis jetzt keine Möglichkeit, sich den erfahrenen Landauer Triathleten anzuschließen.

Somit muss der Sportler nun die Trainingseinheiten allein absolvieren, um seinem großen Ziel Stück für Stück näher zu kommen. Beim Spendensammeln wurde er bis dato kräftig unterstützt- denn es sind mittlerweile über 70 Unterstützer, die ihn auf seinem Weg begleiten und die erwartete Spendensumme in die Höhe treiben.

Vorsitzende Schobner sah in der Projektidee viele Unterstützungsmöglichkeit für den TV. Über die finanzielle Spende hinaus, wird es in Kürze ein Treffen geben, wie der Verein bedürftige Kinder integrieren kann. Die Möglichkeiten beim TVL sind vielseitig, ein Start der Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund hängt lediglich von den pandemiebedingten Öffnungsperspektiven im Sportbereich ab.

Wie der Tag von Anton Huber am 6. Juni 2021 tatsächlich aussehen wird, steht in den Sternen. Eine Entscheidung über die Austragung der Veranstaltung ist noch nicht gefallen. Für Huber steht allerdings fest: „Wenn Hamburg ausfällt, dann mache ich im Landkreis meinen eigenen Ironman. Die Trainingspläne stehen und am 6. Juni ist der große Tag.“

Wir wollen wieder gemeinsam sporteln!

Das wünschen sich alle im TV Landau

„Sofort loslegen zu können, wenn wir wieder loslegen dürfen – wir sind darauf vorbereitet“ erklärte die Vorsitzende Pamela Schobner in einem Interview mit der LNP, erschienen am Samstag den 6. Februar. Viele Ideen trug die Vorstandschaft in den letzten Tagen zusammen. Alle sind sich dabei einig, dass es gerade im Kindersport sofort wieder losgehen muss – auch wenn es zuerst nur im Freien möglich sein sollte. Die Sportanlagen mit der Tartanbahn bieten viele Möglichkeiten für Sport und Spiele zum Austoben. Die ÜbungsleiterInnen freuen sich schon auf ihre Sportgruppen. Neben Bekanntem dürfen die Kinder auch neugierig auf Neues sein:

Gemeinsam auf der städtischen Jugendfreizeitanlage an der Harburger Straße sporteln und toben: Den Parcours für Streetrunner und den Balancierpfad bewältigen, den Mikadowald und das Baumhaus erklettern oder die überhohe Schaukel und die Seilbahn erkunden. Hauptsache – Spaß macht`s!

Ebenso neu ist das Programm „Löwenstark“ für die Kinder ab 3 Jahren ohne Altersbegrenzung. Löwenstark werden in der Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Motorik, im Gleichgewicht, im Selbstvertrauen. Dieses Programm des Bayerischen Turnverbandes bietet dazu viele verschiedene Übungen. Diese können gut im Freien durchgeführt werden. Im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs im Sommer können die Kinder ihre Fertigkeiten zeigen und das Kinderturnabzeichen erwerben.

Noch was Neues: Der Kindersport-Club, die Familienolympiade, der Lauftreff der Kids – also viel Spannendes erwartet die Kinder in diesem Jahr.

Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen „scharren schon mit den Hufen“. Sobald die strengen Corona Regeln aufgehoben werden, gibt es kein Halten mehr. Die ÜbungsleiterInnen stehen in den Startlöchern. Raus auf die Strecke geht’s mit der Lauf 10 Gruppe und mit der Nordic Walking Gruppe. Die Tartanbahn und die Außensportanlagen der Schulen bieten den Gymnastikgruppen wieder die Möglichkeit zusammen zu kommen. U.a. Bodystyling, Aktiv+fit, HIIT haben schon vorbereitete Konzepte. Die anderen Gruppen sind ebenso in der Vorbereitung. Auch für die Erwachsenen ist Neues geplant, nämlich ein wöchentliches Kräftemessen im Mehrgenerationenpark beim Seniorenheim.  

„Bei allen geplanten Aktivitäten können die einzelnen Gruppen auf die erarbeiteten Hygienekonzepte des letzten Jahres zurückgreifen. Diese haben sich gut bewährt und können ggf. an neue Vorgaben angepasst werden.“  bekräftigte Pamela Schobner im Interview.  Doch noch ist es nicht soweit. Einige Wochen Vernunft und Geduld wird es noch dauern. Aber die Vorfreude auf das gemeinsame Sporteln ist jetzt schon riesengroß!